Unsere Partner:

Unter dem Motto diesem „People give to people“ lud der Fundraising Verband Austria zum 26. Fundraising Kongress in Wien ins Europahaus ein. Und wir waren dabei. Hier geht's zum Nachbericht:

Fundraising Kongress 2019 – „People give to people“

Unter dem Motto diesem „People give to people“ lud der Fundraising Verband Austria zum 26. Fundraising Kongress in Wien ins Europahaus ein. Und wir waren dabei.
 


 

Begrüßungsworte von Monica Culen

People give to People. Was das bedeutet wurde schnell klar. Die Vorsitzende Monica Culen sowie der Vorsitzende des Caritas Verbandes Bernd Wachter forderten in ihren Begrüßungsreden ein besseres Miteinander und den Blick über den Tellerrand hinaus. Nur wenn du gibst kannst du die Welt zu einer besseren Welt machen. Ein guter erster Input für einen motivierenden Start in den Tag. 

 

„The Power of Story“

Verschiedene Seminare mit super Speakern warteten noch am Vormittag auf unser 5-köpfiges Kober Team. Nach dem Mittagessen gingen wir zurück in den großen Versammlungssaal. Ein tanzender Clown begrüßte uns, die Stimmung war gelockert und wir waren bereit für die nächsten Vorträge. Diese kamen von Prof. Dr. Michael Urselmann und von Brian Fitzgerald, der uns etwas über „The Power of Story“ erzählte. Geschichten verbinden und sie haben daher eine besondere Wirkung. Seine Message zum Ende war, dass du alles woran du glaubst auch erreichen kannst. Die Frage ist nur woran du glauben willst.

 

Nach diesen Worten, die zum Nachdenken anregten kam die kleine Yogapause um durchatmen zu können genau richtig. Nach einer Stärkung mit Obst oder einer Tasse Kaffee gingen wir dann auch schon weiter zu den nächsten Seminaren. „Innovation Lab“ und „Online Marketing Videos“ standen für uns auf dem Programm. 

 

Wien Empfang und Fundraising Award

Der Empfang zur „Wiesn Party“ danach lockerte die Stimmung weiter auf und mit Salzbrezeln und Bier konnten wir uns mit den Kollegen aus der Fundraising Branche professionell austauschen und unser Know-how erweitern. Nach der Stärkung stand die Verleihung der Fundraising Awards im Mittelpunkt. Tolle Ideen und Innovationen von 2019 aus verschiedenen Bereichen des Fundraisings hatten den Preis mit Recht verdient.

 

 

Ein informativer Tag neigte sich dem Ende zu. Beim Abendessen und an der Bar ließ sich noch bis in die Nacht hinein gut über die vielen gewonnenen Eindrücke philosophieren. Wie jedes Jahr ein großartiges Event! Vielen Dank an den Fundraising Verband Austria für die tolle Organisation und das vielfältige Programm!

 

Du willst mehr zum Thema Fundraising erfahren? Wir empfehlen dir den Artikel “Warum werben gemeinnützige Organisationen mit Fundraising-Dienstleistern um Spenden und Mitgliedschaften?”. 

 

Read More

Du hast dich entschieden FundraiserIn zu werden? Gratulation und willkommen im Team. Damit deine erste Arbeitswoche keine Enttäuschung wird, kommt hier der ultimative Fundraising-Survival-Guide: 

So überlebst du unbeschadet deine erste Fundraising-Woche!

Du hast dich entschieden FundraiserIn zu werden? Gratulation und willkommen im Team. Dich erwartet eine aufregende Zeit voller neuer Herausforderungen.


 

Schon im Bewerbungsprozess haben wir dich darauf vorbereitet, dass der Ferialjob im Fundraising hart wird und du eine dicke Haut, viel Durchhaltevermögen und jede Menge Ausdauer mitbringen musst. Damit deine erste Arbeitswoche keine Enttäuschung für dich wird, haben wir hier den ultimativen Fundraising-Survival-Guide für die erste Woche zusammengestellt.

 

 

1: Erfolg ist Einstellungssache

Die richtige Einstellung ist alles: Dir muss bewusst sein, dass der Ferialjob hart wird. Du wirst täglich mit vielen Menschen sprechen, aber nur ein kleiner Bruchteil davon wird sich von dir überzeugen lassen. Das ist hart, sehr sogar. Sei dir bewusst, dass jeder Einzelne, den du überzeugst, wichtig ist! Am Ende des Sommers sind es viele. Das ist das was zählt. Und am Ende wirst du sehen, dass du ganz allein eine große Anzahl an Menschen erreicht hast und viel für die Organisation bewegt hast.

 

2. Arbeitsmoral

Du arbeitest mit vielen jungen Menschen zusammen, die alle ihre Sommerferien nutzen, um ihr Konto für das nächste Semester aufzustocken. Der Fundraisingjob ist für viele der Weg in die Unabhängigkeit. Die meisten unserer MitarbeiterInnen geben in den Arbeitswochen alles, hängen sich so richtig rein, um während des Semesters auf lästige Nebenjobs zu verzichten. So bleibt am Ende mehr Zeit fürs Studium, FreundInnen und vielleicht sogar für eine coole Reise.

 

Stay Focused: Mit der richtigen Einstellung zum Erfolg.

 

3. Vorbereitung ist alles

Neben der Einstellung und der Arbeitsmoral kannst du dich ganz gezielt auf deinen Einsatz vorbereiten. Am besten du nimmst dir für unsere online Schulungs-Plattform viel Zeit. Setz dich mit den Inhalten in aller Ruhe auseinander. Wir empfehlen dir, die Gesprächsunterlagen auszudrucken. Du kannst dein Gespräch vor dem Spiegel üben oder mit einem/einer FreundIn durchspielen. Umso hartnäckiger dein Gegenüber ist, desto besser ist für dich die Übung.

 

Du kannst dich mit unserer E-Learning-Plattform auf den Ferienjob vorbereiten.

4. Kopf frei machen

Der Fundraisingjob bringt eine Menge Vorteile mit sich, ist aber im Gegenzug sehr anstrengend und zeitintensiv. Du wirst gerade in den ersten Tagen sehr wenig Freizeit haben. Du bist den ganzen Tag von Tür zu Tür unterwegs und die Abende verbringst du mit deinen Arbeitskollegen. Eine Trennung zwischen Job und Freizeit ist schwierig.

 

Eine Trennung zwischen Job und Freizeit ist schwierig. 

 

Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass neben der Arbeit und der Gaudi mit deinem Team wenig Zeit für andere Erledigungen bleibt. Wir raten dir daher vor deiner Anreise deine To-do-Liste abzuarbeiten. Beantworte ausständige Mails, organisiere deinen Umzug und checke vorab deine Uni-Anmeldung.Je weniger Dinge dir im Kopf rumschwirren, desto gelassener und stressfreier wird deine Zeit bei uns.

 

Wenn du dir diese Tipps zu Herzen nimmst, wirst du bei uns eine super Zeit erleben. Deinem Fundraising-Abenteuer steht nun nichts mehr im Wege. Vor deiner Anreise empfehlen wir dir noch einen letzten Blogbeitrag zum Thema: Ich packe meinen Koffer. Wir wünschen dir einen super Start und ganz viel Erfolg im Ferialjob!

 

PS: Du hast FreundInnen die noch auf der Suche nach einem Job sind? Dann verkuppel uns! Wir haben noch ein paar Plätze frei und freuen uns über Zuwachs. Schreibe dazu ganz einfach ein Mail an stolz@kober-werbung.de

Read More